Für BerufseinsteigerPraxisintegrierte Diakonenausbildung

Kurzinformation

In der praxisintegrierten Diakonenausbildung ist die theologisch-diakonische Ausbildung mit einer sozialpflegerischen Berufsausbildung verknüpft.

An zwei Tagen in der Woche werden Sie an der Diakonenschule unterrichtet. Die restlichen drei bis vier Tage der Arbeitswoche sind für die Ausbildung an Ihrer Praxisstelle geblockt. Findet die Berufsausbildung am Berufskolleg des Wittekindshofes statt, erhalten Sie ein Ausbildungsentgelt. Alle Auszubildenden der Diakonenschule werden intensiv durch die Diakonische Brüder- und Schwesternschaft Wittekindshof begleitet.

Die Ausbildung auf einen Blick

  • Realschulabschluss (Fachoberschulreife) und eine mindestens zwei-jährige Berufsbildung im sozialpflegerischen Bereich (zum Beispiel Sozialassistenz mit Schwerpunkt Heilerziehung), oder
  • Fachhochschulreife oder Allgemeine Hochschulreife (Abitur)

Im ersten Ausbildungsjahr belegen Sie den Unterkurs der Diakonischen Ausbildung. Der Unterkurs kann als praktischer Teil der Fachhochschulreife anerkannt werden. Vom zweiten bis vierten Ausbildungsjahr absolvieren Sie eine mindestens drei-jährige sozialpflegerische Ausbildung (zum Beispiel einen Bildungsgang am Berufskolleg Wittekindshof). Im fünften Jahr schließen Sie die Diakonenausbildung mit dem einjährigen Oberkurs ab.

Die ausbildungsintegrierte Diakonenausbildung dauert fünf Jahre.

  • Keine Ausbildungskosten
  • Beitritt zur Brüder- und Schwesternschaft mit Gemeinschaftsbeitrag
  • staatlich anerkannter Abschluss in einem sozialpflegerischen Beruf
  • kirchliches Examen
  • Einsegnung in das Amt der Diakonin oder des Diakons in der Evangelischen Kirche von Westfalen
  • Ausbildungsentgelt bei Praxisstelle im Wittekindshof ab 820,-€ im ersten Jahr und steigend

Ihr Kontakt

Pfarrerin Astrid GießelmannLeitung, Brüder- und Schwesternpfarrerin

Brüder- und Schwesternschaft
Diakonenausbildung / Brüder- und Schwesternschaft

Langenhagen 51
32549 Bad Oeynhausen